Kennst du die wichtigste Person in deinem Leben?

 

Schau mal in den nächstbesten Spiegel. ECHT JETZT!

 

Verrate ich dir was Neues, wenn ich sage:

 

Alles steht und fällt mit dir.

 

Ja, mit dir.

 

Ohne dich und die Beachtung deiner Bedürfnisse kommst du nicht vorwärts.

 

Alter Hut, weißt du doch längst?

 

Die meisten meiner Klientinnen haben mit der Frage, welche Bedürfnisse sie haben, richtig zu kämpfen.

 

Ich glaube sogar die Bedürfnis-Liste zu erstellen, ist die meist gehasst Übung in meinen Coachings 😉

 

Seien wir mal ganz ehrlich.

 

Als Frau hast du den unbändigen Wunsch, dass es allen in deiner Familie oder auch deinen Freunden und Kollegen am Arbeitsplatz gut geht.

 

Wir sind als Mädchen schon so erzogen worden. Hier lassen die ersten Glaubenssätze grüßen.

 

Du machst es gerne oder gut.

 

Du denkst also zuerst an die anderen.

 

👉 Die Anderen denken aber nicht zuerst an dich. Sorry, Aber das ist so.

 

Je besser du weißt, was du selbst möchtest und was du nicht mehr willst – was du also getrost loslassen kannst – desto einfacher wird es, etwas Neues in dein Leben zu holen.

 

Ich gebe dir mal einige Beispiele meiner Klientinnen.

 

Welche Ergebnisse wollen sie erreichen?

 

  • Sie wollen nicht mehr todunglücklich am Schreibtisch sitzen und etwas ändern

 

  • Sie wollen sinnvollere Aufgaben machen

 

  • Sie wollen wieder berufstätig werden.

 

  • Was vorher war, das wollen sie aber nicht mehr.

 

  • Wollen sich abnabeln von dem, was bisher im Beruf war.

 

  • Wollen einen Beruf der ihnen Freude macht.

 

  • Möchten morgens endlich wieder gerne aufstehen und sich auch auf’s Büro freuen.

 

  • Sie möchten selbst herausfinden, was gut für sie ist.

 

  • Sich abgrenzen von dem, was andere sagen, was gut für sie ist.

 

  • Es soll endlich wieder Spaß machen!

 

  • Sie wollen dabei glücklich sein und bleiben.

 

  • Und Abends auch noch Energie für private Aktivitäten haben.

Welche Hürden halten meine Klientinnen ab, diese Ziele zu erreichen?

 

  • Sie haben Angst in eine Form gepresst zu werden, wo sie nicht hinwollen.

 

  • Furcht, dass das nicht akzeptiert wird, was sie möchten.

 

  • Angst vor der eigenen Courage.

 

  • Sie trauen sich nicht plötzlich aus der Reihe zu tanzen, das macht man nicht.

 

  • Sie wollen sich aber auch erst mal selbst wiederfinden.

 

  • Sie haben Befürchtungen dass sich nichts ändert.

 

  • Und Bedenken, sich selbst die Erlaubnis zu geben, dass sich etwas ändern darf.

 

Hab ich bei dir mit der einen oder anderen Aussagen ins Schwarze getroffen?

Alles ist möglich, du brauchst nur etwas Mut.

Eine meiner Klientinnen hat als Journalistin tagtäglich Texte für einen Verlag erstellt, zu Themen, die ihr nicht lagen, die sie nicht interessierten.

 

Sie war todunglücklich in ihrem Job.

 

Ihr Traum war es ein Kinderbuch zu schreiben.

 

Sie hatte schon länger eine Geschichte im Kopf und Teile davon sogar in der Schreibtischschublade liegen.

 

Sie hat den Sprung gewagt und veröffentlicht in Kürze bereits ihr zweites Kinderbuch. 💃

 

Je besser du dich selbst mit deinen Ängsten und Bedürfnissen kennen lernst, umso leichter wird dir eine Neuorientierung fallen.

Berufliche Neuorientierung für einen sinnvollen Arbeitsalltag, der dir Freude bringt.

Brigitte Kleinhenz

Lerne dich selbst und deine Bedürfnisse besser kennen.

 

Wie gut kennst du dich selbst?

 

Wann geht es dir gut?

 

Mit wem musst du dich umgeben, damit du dich wirklich wohl fühlst?

 

Bei welchen Beschäftigungen bist du mit dir selbst zufrieden?

 

Wann hast du das Gefühl, mit dir und deinem Leben im Reinen zu sein?

 

Liste alles auf, was dir in den Sinn kommt.

 

Und dann mach mehr davon!

 

Jeder Mensch hat andere Bedürfnisse, jedem tun andere Dinge gut.

 

Wichtig ist nicht, was irgendjemand, den du kennst, gut findet oder worauf dein Umfeld schwört.

 

Es zählen ganz alleine die Dinge, bei denen du selbst eine Verbindung zu dir spürst.

 

Gehe mit dir in Kontakt und finde deinen eigenen Weg.

 

Um dein Leben so authentisch und selbstbestimmt zu gestalten, wie es dir guttut, ist es nötig, dass du weißt, was dir guttut.

 

Wenn du deine Bedürfnisse kennst, kannst du ihnen mehr Platz in deinem Leben einräumen – denk daran, du hast nur ein Leben!

 

Dadurch wirst du authentischer und selbstzufriedener und auch beruflich glücklicher werden.

 

Viele Frauen nehmen hier leider die Abkürzung und sparen sich die Analyse ihrer eigenen Bedürfnisse. Schade, denn das ist ein wichtiger Teil auf dem Weg zu deiner Neuorientierung

 

Aber du bist ja jetzt schlauer. 😉

 

„Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemanden überholt werden.“

Marlon Brando

Kleinhenz Coaching

 

She’ Notes

Noch mehr Inspiration für Dich

Wenn du Unterstützung suchst für deine nächsten Schritte . . .

. . . dann schau gerne, ob hier etwas für dich dabei ist. 

 

Brigitte gross 2021
Hallo, ich bin Brigitte. Als systemischer Coach begleite ich Frauen dabei, die todunglücklich an ihrem Schreibtisch sitzen, ihre berufliche Neuorientierung zu finden. Deine Arbeit darf dir Spaß machen, Dich herausfordern und sich sinnvoll anfühlen. Lass uns gemeinsam den Weg dorthin gehen.

Kontakt zu mir