Monatsrückblick Juli 2021: Meine Erde dreht sich wieder schneller

 

Mein Juli 2021 ist gefühlt rasend schnell vergangen. Durch Ehrenamt, Urlaub, Coaching und daraus resultierenden Updates der Webseite, die ich Samstags ganz in Ruhe mache, hatte der Juli irgendwie nur zwei Wochen für mich. Noch dazu ein Wellnessurlaub und eine Covid-Impfung, die mich aus den Latschen gehauen hat.

Early Birds bekommen die schönsten Bilder der Sonnenaufgänge 😉

Morgens um 5:00 Uhr, wenn ich ins Büro fahre, merke ich schon, dass es wieder „naus geht“, wie wir Franken sagen. Jetzt wird es schon schwerer einen schönen Sonnenuntergang zu fotografieren. Ich habe dafür einen erwischt, der sogar magisch war. 🧙‍♀️

Kleinhenz Coaching
Ehrenamtliche Prüferin

Der Monat Juli startete gleich mit einer ehrenamtlichen Aufgabe. Ich war wieder als Prüferin bei der mündlichen Prüfung der Industriekaufleute dabei. Nachdem ich das jetzt schon sechs Jahr mache, kommt langsam Routine auf und ich brauche mich nicht mehr ganz so intensiv auf die mündlichen Prüfungsaufgaben vorzubereiten. Die jungen Erwachsenen geben sich immer sehr viel Mühe ihre mündliche Präsentation der Projektaufgabe anschaulich und interessant zu präsentieren. Da können selbst wir Prüfer ab und an noch etwas Neues dazu lernen.

 

Urlaub endlich

Halleluja, nach vier Buchungen, die jedes Mal wegen neuer Corona-Vorgaben geplatzt sind, können wir ENDLICH unseren Wellnessurlaub nachholen. Man o man, der war jetzt aber auch sowas von dringend notwendig. Bis einen Tag vor Abreise konnten wir noch nicht glauben, dass es dieses Mal tatsächlich klappen sollte. Meine Eltern haben wir auch mitgenommen, denn die hatten einen Erholungsurlaub auch dringend nötig. Obwohl, als Rentner hat man ja ständig Urlaub. 😂

Wir haben JEDE MINUTE genossen und waren doch erstaunt, dass es weniger Einschränkungen gab, als befürchtet. Du musstest dich zwar mit Maske innerhalb des Gebäudes bewegen und am Salatbuffet einen Einmalhandschuh tragen, damit du mit den Zangen deinen Salat auf den Teller gebracht hast, aber ansonsten war alles easy. Selbst im Wellnessbereich gab es außer Maskenpflicht auf den Wegen keinerlei Einschränkungen. Und meine heißgeliebte Fußreflexzonenmassage und Rückenmassage konnte ich wieder so richtig genießen. Dabei habe ich auch gleich gemerkt, dass die lange Massagepause keine gute Idee war. Der Muskelkater am Rücken hat mich zwei Tage begleitet.

Am liebsten wären wir noch länger geblieben, aber die Pflicht und Arbeit ruft.

Kleinhenz Coaching
Positionierungs Coaching

Seit einigen Wochen schon hatte ich gemerkt, dass ich mit meiner bisherigen Positionierung als Coach für den Wiedereinstieg nach der Elternzeit nicht mehr glücklich war. Irgendwie rumorte es in mir. Da wollte etwas ans Licht, das ich noch nicht zuordnen konnte. Ich merkte auch, dass ich keine Lust mehr hatte zu Bloggen, obwohl mir das zuvor immer sehr viel Spaß gemacht hatte. Also was tun? Nachdem ich bereits vor Monaten schon mal den Impuls hatte ein Positionierungscoaching zu buchen, machte ich „Nägel mit Köpfen“ und buchte mir ein Erstgespräch und dort direkt einen Termin für meine eigene Positionierung als Coach.

Die liebe Claudia hatte mir im Vorfeld unseres Termins einige Aufgaben gegeben, die ich, brav wie ich bin, vorbildlich über zwei Wochen hin bearbeitet habe. Im Coaching stiegen wir sehr tief ein und es machten sich tatsächlich neue Türen auf, an die ich bisher noch nicht gedacht hatte. Es hat sich was in mir gelöst, die Intuition fließt wieder. In dem Moment dachte ich nur: „Warum hast du das Coaching nicht schon vor Monaten gebucht.“ 🙈🙄🙉 Jetzt heißt es . . .

 

Re-Design meiner Webseite

Also neues Konzept für einige Seiten erstellen, wirken lassen und mit meiner Webdesignerin besprechen, ob das so machbar ist. Es soll ja schließlich auch schön aussehen. Daran arbeite ich noch und den Re-Launch meiner Webseite wird es erst im August geben. Aber mit dem, was ich bis jetzt geschafft habe, bin ich schon ganz happy. 😊

Kleinhenz Coaching
Fotoshooting

Da kam das schon zuvor geplante Fotoshooting mit meiner Lieblingsfotografin Sabine doch genau zum richtigen Zeitpunkt. Samstagmorgen hat es Zuhause noch geschüttet wie aus Eimern und mein Mann meint noch: „Bei dem Wetter wollt ihr Bilder machen?“. Auf dem Weg nach Frankfurt wurde es aber immer heller und dann kam doch tatsächlich die Sonne raus. Hach, wenn 👼 reisen.

Kleinhenz Coaching
Was war sonst noch los im Juni

Meine 2. Covid-Impfung stand am Donnerstag, den 22. an. Ich war darauf vorbereitet, dass ich nach der Impfung nach Hause gefahren bin und von dort arbeiten konnte.

Der Arm hat mir dieses Mal wesentlich weniger weh getan, als bei der ersten Impfung im Mai. Vorsichtshalber wollte ich am Freitag auch von Zuhause aus arbeiten. Morgens beim Aufstehen merkte ich schon, dass mir meine Kniegelenke und die Fußgelenke weh getan haben.

Innerhalb von zwei Stunden hatte ich eine Fleecejacke an. Ich merkte, dass ich mich nicht mehr konzentrieren konnte und habe mich im Büro abgemeldet, um mich etwas hinzulegen. Nach weiteren zwei Stunden lag ich zusätzlich mit Decke UND Wärmflasche im Wohnzimmer auf der Couch.

Kein Fieber, aber gefühlt habe ich mich so.

Ich hatte keinerlei Hunger und als mein Mann Nachmittags, beim Ausräumen der Spülmaschine, mit dem Geschirr geklappert hat, ging mir das sowas von auf die Nerven. 🙉

Ich wäre am liebsten in mein Bett geflüchtet. Alle lauten Geräusche waren unangenehm. Ich wollte nur meine Ruhe haben.

Zum Glück konnte ich in dieser Nacht gut schlafen.

Und trotzdem, am nächsten Morgen fühlte ich mich schlapp, müde, gerädert und wollte nicht aufstehen und einfach nur weiterschlafen. Ich verbrachte den ganzen Samstag auf der Couch im Wohnzimmer. Zwischendurch war ich lediglich mal fähig in den sozialen Medien zu surfen.

Mehr ging an dem Tag nicht. Aber „wat mut, dat mut“.

Ganz ehrlich, auf diese Nachwirkungen kann ich sehr gerne verzichten und brauche sie so schnell auch nicht wieder!

Kleinhenz Coaching
Und dann hatten wir ja auch noch Hochzeitstag. 👰🤵
Kleinhenz Coaching

Und hierüber habe ich im Juli gebloggt:

Achtsamkeit für Frauen in Beruf & Leben

Wie du deinen Energietank wieder füllst

Wenn du den ganzen Tag durchgepowert hast und dich am Abend vollkommen ausgelaugt und nur noch platt wie eine Flunder fühlst.

Seit Juni habe ich endlich auch wieder angefangen zu bloggen.

Die letzten Monate war es etwas ruhiger, jetzt habe ich wieder Lust bekommen. Judith hat es geschafft, dass ich einen Blogbeitrag zu Fun Facts von mir verbloggt habe.

Es war also doch einiges los in diesem Monat.

 

Das erwartet mich im August 2021

  • Einladung zu einer Rubin-Hochzeit
  • Erstgespräche und Coachingtermine
  • Ein geplantes Interview
  • Co-Host beim Webinar von Stephanie Heim

 

Und wie war dein Juli? Kommentiere einfach hier unten drunter.

Hallo, ich bin Brigitte. Als Perspektiven Coach begleite ich dich dabei, den Zauber deines Lebens wiederzufinden. Gemeinsam finden wir heraus welche Richtung du in deinem Leben einschlagen möchtest. Wie du deinem Leben Sinn gibst und du dich innerlich so weit stärkst, dass du deine neuen Ideen umsetzen kannst. Mit mehr als 20 Jahre Erfahrung als Personalentwicklerin, Trainerin und Coach kenne ich nicht nur unzählige Alternativen. Sondern auch Wege, wie du diese auf deinem eigenen Weg sinnvoll nutzt. Das Perspektiven Coaching ist ideal für Sinnsucherinnen, Traditionsrebellinnen, Lebensgestalterinnen, Entdeckerinnen. Um erfüllt und glücklich zu sein. Und für ein unabhängiges Leben nach deinen eigenen Spielregeln.

Kontakt zu mir

Neuorientierung für Frauen in Beruf und Leben
Perspektiven Workshop
Workshop: Neue Perspektiven für Frauen
. . . oder wie du deinen inneren Elefanten erkennst!