Dein Leben als berufstätige Frau kann ganz schön hektisch und stressig sein.

Oder etwa nicht?

Zwischen beruflichen Verpflichtungen, Familienleben und persönlichen Zielen bleibt viel zu wenig Zeit für deine Bedürfnisse, geschweige denn auch noch für Selbstfürsorge.

Doch gerade diese Selbstfürsorge ist sehr wichtig, um langfristig gesund, glücklich und auch leistungsfähig zu bleiben.

Mit diesem Blogbeitrag möchte ich dir 140+ Dinge und Aktivitäten vorstellen, die berufstätigen Frauen guttun können.

Angefangen von kleinen täglichen Ritualen bis hin zu größeren Veränderungen in deiner persönlichen Lebensweise.

Diese Tipps helfen dir dabei, mehr Balance, Zufriedenheit und Wohlbefinden in dein Leben zu holen.

 

120+ Dinge und Aktivitäten, die dir als berufstätige Frau guttun

 

1. Spaziergänge in der Natur: Zeit in der Natur zu verbringen, wirkt beruhigend und erfrischend. Probier einfach mal: Lehn dich an einen Baum und spüre, wie er sich bewegt.

2. Ein gutes Buch lesen: Lesen entspannt und bietet eine willkommene Flucht aus dem Alltag.

3. Achtsamkeit üben: Achtsamkeitstraining hilft, den Moment bewusst zu erleben und Stress abzubauen.

4. Regelmäßiges Workout: Körperliche Aktivität steigert das Wohlbefinden und die Energie.

5. Ausreichend Schlaf: Genügend Schlaf ist essenziell für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit.

6. Gesunde Ernährung: Eine ausgewogene Ernährung versorgt deinen Körper mit allem was er braucht und den notwendigen Nährstoffen.

7. Hobbys nachgehen: Zeit für Hobbys nehmen, um den Kopf zu erfrischen und neue Energie zu tanken.

8. Kreative Tätigkeiten: Malen, Schreiben oder Musizieren fördern die Kreativität und entspannen gleichzeitig.

9. Digital Detox: Regelmäßige Auszeiten von digitalen Geräten helfen, im Hier und Jetzt zu sein.

10. Yoga praktizieren: Regelmäßiges Yoga hilft, deinen Körper und Geist zu entspannen und die eigene Flexibilität zu verbessern.

11. Meditation: Tägliche Meditationsübungen können Stress reduzieren und die Konzentration fördern.

12. Massagen: Massagen lösen Verspannungen im Körper und fördern die Entspannung.

13. Aromatherapie: Duftöle wie Lavendel oder Eukalyptus wirken beruhigend und erfrischend.

14. Regelmäßige Pausen: Kurze Pausen während der Arbeit steigern die Produktivität und das Wohlbefinden.

15. Musik hören: Lieblingsmusik hören, um die Stimmung zu heben.

16. Tanzen: Tanzen macht Spaß und ist ein hervorragendes Workout und geht auch im Wohnzimmer oder Flur.

17. Freunde treffen: Soziale Kontakte pflegen und Zeit mit Freunden verbringen macht den Kopf frei.

18. Neues lernen: Eine neue Sprache oder ein neues Hobby erlernen, um den Geist zu stimulieren.

19. Tagebuch führen: Gedanken und Gefühle aufschreiben, um selbst Klarheit zu gewinnen und Stress abzubauen.

20. Gartenarbeit: Zeit im Garten verbringen, um sich zu entspannen und die Natur zu genießen.

21. Selbstfürsorge-Rituale: Eine regelmäßige Self-Care-Routine etablieren, wie Gesichtsmasken oder Schaumbäder.

22. Positive Affirmationen: Tägliche positive Selbstgespräche führen, um das Selbstbewusstsein zu stärken.

23. Reisen: Neue Orte entdecken, um den Horizont zu erweitern und so neue Energie zu tanken.

24. Kochen: Gesunde und leckere Mahlzeiten zubereiten, um mehr Freude am Essen zu haben.

25. Freizeitaktivitäten: Zeit für Kino, Theater oder Museen nehmen.

26. Me-Time: Regelmäßig Zeit nur für dich selbst einplanen.

27. Achtsames Atmen: Bewusste Atemübungen zur Stressreduktion machen.

28. Pflanzen pflegen: Zimmerpflanzen halten und pflegen, um das eigene Zuhause zu verschönern und auch die Luftqualität zu verbessern.

29. Entspannungstechniken: Progressive Muskelentspannung oder autogenes Training zur Entspannung lernen.

30. Wellness-Tage: Regelmäßig einen Wellness-Tag zu Hause oder im Spa einplanen.

31. Ehrenamtliches Engagement: Sich sozial engagieren und anderen helfen.

32. Kunst und Kultur: Kunstgalerien oder kulturelle Veranstaltungen besuchen.

33. Familienzeit: Qualitätszeit mit der Familie verbringen.

34. Persönliche Ziele setzen: Klare, erreichbare Ziele für die persönliche Entwicklung setzen.

25. Dankbarkeit üben: Ein Dankbarkeitstagebuch führen, um den Fokus auf positive Aspekte zu lenken.

36. Professionelle Hilfe suchen: Bei Bedarf professionelle Unterstützung durch Therapie oder Coaching in Anspruch nehmen.

37. Spaß haben: Dinge tun, die Spaß machen und Freude bereiten.

38. Planung und Organisation: Den Alltag gut organisieren, um Stress zu vermeiden.

39. Haustiere: Zeit mit Haustieren verbringen, um Stress abzubauen und Freude zu erleben.

40. Spiritualität pflegen: Spiritualität oder Glauben in den Alltag integrieren.

41. Telefonate mit der Freundin: Wann hast du sie das letzte Mal angerufen? Verschieb es nicht – mach es JETZT.

42. Positives Umfeld: Ein unterstützendes und positives soziales Umfeld schaffen.

43. Zeitmanagement: Effektive Techniken zur Zeitplanung und -nutzung anwenden.

44. Finanzen organisieren: Die eigenen Finanzen gut im Griff haben, um finanzielle Sorgen zu reduzieren.

45. Humor bewahren: Täglich lachen und humorvolle Momente genießen.

46. Mode und Stil: Spaß an Mode und persönlichem Stil entwickeln.

47. Schöne Umgebung: Das Zuhause gemütlich und schön gestalten.

48. Sich verwöhnen: Sich selbst regelmäßig kleine Geschenke oder Verwöhnmomente gönnen.

49. Ruhephasen einlegen: Regelmäßige kurze Ruhephasen in den Alltag integrieren.

50. Natur erleben: Regelmäßig in die Natur gehen, sei es im Wald, am See oder in die Berge.

51. Einen Coach engagieren: Ein Coach kann helfen, berufliche und persönliche Ziele schneller zu erreichen.

52. Humorvolle Bücher lesen: Lustige Bücher oder Comics lesen, um zu entspannen.

53. Inspirierende Podcasts hören: Podcasts zu Themen wie Persönlichkeitsentwicklung, Karriere und Gesundheit anhören.

54. Regelmäßige Bewegung: Kleine Bewegungseinheiten in den Alltag integrieren, wie Treppensteigen oder Spazierengehen.

55. Mentoring: Sich als Mentorin engagieren oder selbst von einer erfahrenen Mentorin lernen.

56. Mindmapping: Gedanken und Ideen strukturieren und visualisieren, um Klarheit zu gewinnen.

57. Selbstreflexion: Regelmäßig über eigene Wünsche, Ziele und Fortschritte nachdenken.

58. Essen genießen: Sich Zeit nehmen, um Mahlzeiten bewusst zu genießen.

59. Positive Umgebung: Den Arbeitsplatz und das Zuhause mit positiven, inspirierenden Dingen gestalten.

60. Visualisierung: Positive Visualisierungsübungen zur Zielerreichung praktizieren beispielsweise mit einem Vision-Board.

61. Fortbildungen besuchen: An Weiterbildungsmaßnahmen teilnehmen, um sich beruflich und persönlich weiterzuentwickeln.

62. Dankbarkeitsmeditation: Eine spezielle Meditation praktizieren, die den Fokus auf Dankbarkeit legt.

63. Minimalismus: Unnötigen Ballast loswerden und sich auf das Wesentliche konzentrieren.

64. Kochkurse: An Kochkursen teilnehmen, um neue Rezepte und Küchenstile kennenzulernen.

65. Hygge-Lifestyle: Den dänischen Lebensstil des Hygge integrieren, der Gemütlichkeit und Zufriedenheit fördert.

66. Sich belohnen: Nach Erreichen kleiner und großer Ziele sich selbst belohnen.

67. Naturfotografie: Zeit in der Natur verbringen und fotografieren, um die Schönheit der Welt festzuhalten.

68. Teezeremonien: Ruhe und Achtsamkeit durch das Ritual einer Teezeremonie erfahren.

69. Kreatives Schreiben: Geschichten, Gedichte oder Tagebuch schreiben, um die Kreativität zu fördern.

70. Schwimmen: Regelmäßig schwimmen gehen, um körperlich zu entspannen.

71. Tagesausflüge: Kleine Ausflüge in die Umgebung planen, um Abwechslung in den Alltag zu bringen.

72. Selbsthilfegruppen: An Selbsthilfegruppen teilnehmen, um sich mit anderen auszutauschen und Unterstützung zu finden.

73. Nickerchen: Kurze Nickerchen einplanen, um neue Energie zu tanken.

74. Selbstliebe praktizieren: Sich selbst liebevoll und wertschätzend behandeln. Verbanne negative Sätze die du dir selbst sagst

75. Geistige Herausforderung: Rätsel, Sudoku oder Denksportaufgaben lösen, um den Geist fit zu halten.

76. Verzeihen lernen: Anderen und sich selbst verzeihen, um emotionalen Ballast loszuwerden.

77. Humor: Täglich lachen und humorvolle Situationen schaffen.

78. Frühaufstehen: Den Tag früh beginnen, um mehr Zeit für sich selbst zu haben.

79. Achtsames Essen: Langsam und bewusst essen, um die Mahlzeiten voll zu genießen.

80. Persönliche Rituale: Eigene Rituale und Routinen entwickeln, die Wohlbefinden fördern.

81. Musikinstrument lernen: Ein Musikinstrument erlernen, um die eigene Kreativität auszuleben.

82. Planung von Auszeiten: Regelmäßige Auszeiten und Urlaube einplanen, um sich zu erholen.

83. Optimistische Haltung: Eine positive und optimistische Grundeinstellung pflegen.

84 .Umweltbewusstsein: Umweltfreundliche Gewohnheiten in den Alltag integrieren.

85. Energiearbeit: Methoden wie Reiki oder Qigong praktizieren, um die Energieflüsse im Körper zu harmonisieren.

86. Lesekreise: An Lesekreisen teilnehmen, um sich über Bücher auszutauschen und Inspiration zu finden.

87. Schönheitspflege: Regelmäßige Schönheitspflege-Routinen einführen, um sich wohlzufühlen.

88. Selbstakzeptanz: Sich selbst so akzeptieren, wie man ist, und die eigenen Stärken und Schwächen annehmen und die Stärken weiter fördern.

89. Positive Filme und Serien: Inspirierende und positive Filme oder Serien anschauen.

90. Achtsamkeitsübungen: Tägliche Übungen zur Achtsamkeit in den Alltag integrieren.

91. Ruhezonen schaffen: Orte der Ruhe und Entspannung im eigenen Zuhause einrichten.

92. Lernziele setzen: Sich kontinuierlich neue Lernziele setzen, um sich weiterzuentwickeln.

93. Wellnessabende: Regelmäßige Wellnessabende zu Hause mit Kerzen, Musik und Entspannungsbädern einplanen.

94. Pausen einlegen: Regelmäßige Pausen während der Arbeit, um Körper und Geist zu erfrischen.

95. Meditationsgruppen: An Meditationsgruppen oder -kursen teilnehmen.

96. Gesundheitstage: Regelmäßig einen Tag nur für die eigene Gesundheit und Wohlbefinden einplanen.

97. Online-Kurse belegen: Neue Fähigkeiten und Kenntnisse durch Online-Kurse erwerben.

98. Stadt erkunden: Die eigene Stadt oder neue Städte erkunden und dabei neue Orte entdecken.

99. Tee trinken: Eine entspannende Teepause einlegen und verschiedene Teesorten ausprobieren.

100. Achtsam Essen: Bewusst und langsam essen, um das Essen mehr zu genießen und besser zu verdauen.

101. Lach-Yoga: Lach-Yoga ausprobieren, um durch Lachen Entspannung und Glückshormone zu fördern.

102. Podcasts hören: Inspirierende und lehrreiche Podcasts hören.

103. Brainstorming: Regelmäßige Brainstorming-Sitzungen für kreative Ideen und Projekte.

104. Kulinarische Erlebnisse: Neue Restaurants oder Cafés ausprobieren.

105. Handwerkliches: Handwerkliche oder DIY-Projekte in Angriff nehmen, um Kreativität und Geschicklichkeit zu fördern.

106. Entgiftung: Ab und zu eine digitale oder Ernährungs-Entgiftung durchführen.

107. Kochkurs besuchen: Kochkurse besuchen, um neue Rezepte und Techniken zu lernen.

108. Inspirierende Zitate: Tägliche inspirierende Zitate lesen oder aufschreiben.

109. Heißluftballonfahrt: Einmal eine Heißluftballonfahrt machen, um neue Perspektiven zu gewinnen.

110. Fotografie: Fotografieren lernen und die Welt durch die Linse entdecken.

111. Community-Arbeit: Sich in der Gemeinschaft engagieren, um soziale Kontakte zu pflegen und etwas Gutes zu tun.

112. Langfristige Projekte: Langfristige persönliche oder berufliche Projekte planen und umsetzen.

113. Singen: Im Chor oder einfach für sich selbst singen, um die Stimmung zu heben.

114. Puzzles: Puzzles lösen, um den Geist zu beschäftigen und zu entspannen.

115. Mindmaps erstellen: Mindmaps zur Organisation von Gedanken und Ideen nutzen.

116. Bäder im Freien: In Seen oder Flüssen schwimmen gehen.

117. Tanzen gehen: Regelmäßig tanzen gehen, um Spaß zu haben und fit zu bleiben.

118. Einen Blog starten: Einen eigenen Blog starten, um Gedanken und Erlebnisse zu teilen.

119. Motivationsbücher lesen: Motivations- und Selbsthilfebücher lesen.

120. Meditationsretreats: An Meditationsretreats teilnehmen, um tiefere Entspannung zu finden.

121. Musik machen: Ein Musikinstrument lernen oder wiederaufnehmen.

122. Wohnung umgestalten: Die Wohnung umdekorieren, um frischen Wind in die eigenen vier Wände zu bringen.

123. Wandern: Regelmäßige Wanderungen unternehmen, um sich fit zu halten und die Natur zu genießen.

124. Spieleabende: Spieleabende mit Freunden oder Familie veranstalten.

125. Achtsames Hören: Sich bewusst Zeit nehmen, Musik oder Naturgeräusche achtsam zu hören.

126. Schönheitspflege: Regelmäßig Beauty-Rituale durchführen, wie Gesichtsmasken oder Maniküre.

127. Intuitives Malen: Intuitiv malen, ohne sich um das Endergebnis zu sorgen.

128. Feste feiern: Feste und Anlässe feiern, um besondere Momente zu genießen.

129. Sauna: Regelmäßige Saunabesuche für Entspannung und Gesundheit.

130. Volunteering: Freiwilligenarbeit leisten, um anderen zu helfen und sich selbst gut zu fühlen.

131. Mentoring: Mentor für jemanden sein oder selbst einen Mentor suchen.

132. Erfolgstagebuch: Ein Erfolgstagebuch führen, um eigene Erfolge festzuhalten und zu feiern.

133. Achtsames Fahren: Bei Autofahrten bewusst die Umgebung wahrnehmen und genießen und sich dabei von Rasern nicht aus der Fassung bringen lassen.

134. Positive Nachrichten: Positive Nachrichten lesen, um die eigene Stimmung zu heben.

135. Virtuelle Treffen: Virtuelle Treffen mit Freunden und Familie organisieren, besonders wenn sie weit weg wohnen.

136. Spielabende: Spieleabende mit Freunden oder Familie veranstalten.

137. Sternenhimmel beobachten: Den Sternenhimmel beobachten und die Weite des Universums genießen.

138. Spiritualität erkunden: Verschiedene spirituelle Praktiken oder Philosophien erkunden.

139. Lebensberatung: Lebensberatung in Anspruch nehmen, um Klarheit und Unterstützung zu finden.

140. Sprachreisen: Sprachreisen unternehmen, um neue Kulturen und Sprachen kennenzulernen.

141. Zeit für sich selbst: Regelmäßig Zeit nur für sich selbst einplanen. Ohne etwas zu tun. Gar nicht so einfach, sag ich dir.

142. Selbstverteidigung: Einen Selbstverteidigungskurs besuchen, um Selbstbewusstsein und Sicherheit zu erhöhen.

143. Entspannungsbäder: Regelmäßig entspannende Bäder nehmen.

144. Ein Instrument lernen: Ein Musikinstrument lernen oder wiederaufnehmen.

145. Eis essen gehen: Einfach mal 5e grade sein lassen und auch wenn die Sonne nicht scheint den Lieblings-Eisbecher in der Eisdiele bestellen

146. Im Cafe am Kurpark sitzen: Haste das schon mal gemacht? Das ist echt cool. Du fühlst dich wie eine Königin beim Beobachten ihres Volkes 😁

147. Teichmolche beobachten: Die flinken Kerle sind echt interessant

148. Libellen beim Tanzen zuschauen: Regt die Augen zum Hin- und Herflitzen an.

149. Im Wald an einen Baum lehnen: Einfach mal spüren, wie er sich bewegt.

150. Fun-Facts sammeln: Schreib einfach mal sogenannte Fun-Facts über dich auf, was andere noch nicht wissen.

 

Du siehst, es gibt unzählige Aktivitäten und Dinge die dir als berufstätige Frauen dabei helfen

 

  • mal um die Ecke zu denken,

 

  • sich zu entspannen,

 

  • neue Energie zu tanken und

 

  • das Leben in vollen Zügen zu genießen.

 

Das ist Selbstfürsorge pur.

 

Ganz egal, ob es kleine tägliche Rituale oder größere Veränderungen sind, jede dieser Ideen kann dazu beitragen, dein Wohlbefinden zu steigern und ein erfüllteres Leben zu führen.

Probier‘ doch einfach mal zwei oder drei Dinge in den nächsten Tagen aus.

Und wenn du merkst, das ist es nicht, hast du noch viele weitere Ideen, die du ausprobieren kannst.

Viel Spaß beim Testen und viel Erfolg beim Integrieren in deinen beruflichen Alltag.

Und wenn mir neue Dinge einfallen, füge ich die auf jeden Fall noch dazu. 😉

 

📚 Lesetipp:

 

 

 

Brigitte gross 2021
Hallo, ich bin Brigitte. Expertin für Frauenpower im Beruf. Veränderungscoach für leise Frauen, die Berufswege neu entdecken wollen und trotz Wachstum in Balance bleiben und ihre Stärken nutzen möchten. Entdecke, was in dir steckt und gelebt werden darf, ohne alles auf den Kopf stellen zu müssen und ohne egoistisch zu sein. Du hast es verdient, morgens gerne aus dem Bett zu hüpfen.

Kontakt zu mir

 

Foto: Sabine Kristan