Alles, was dir in diesem Jahr passiert ist, hatte einen Grund. 16 wertvolle Fragen unterstützen dich bei deinem Jahresrückblick.

Schau dir an, wo du heute stehst, was bleiben und was gehen darf. Das ist der richtige Ausgangspunkt, für deine Reise in ein neues, erfolgreiches Jahr.

Das geht nicht so nebenbei. Gönn dir die Ruhe und den Rückblick. Lass dich überraschen, was bei dir auftaucht, wenn du die Fragen für dich beantwortest.

Bearbeite sie auf jeden Fall schriftlich!

 

Warum ein schriftlicher Jahresrückblick so wertvoll ist?

 

Beim Schreiben verarbeitest du die Fragen intensiver.

Und glaub mir, dein Herz hat es verdient, rauszulassen, was wichtig für dich ist.

Also hol dir einen Kaffee oder Tee, dein Notizbuch und beantworte die Fragen handschriftlich. Du brauchst nicht zwingend zu jeder Frage seitenweise etwas zu schreiben. Auch Stichpunkte genügen schon. Die Hauptsache ist, du kommst ins Tun.


Sektgläser mit Text

 

Reflektion ist wichtig

 

Bisher hatte ich meinen Jahresrückblick stets beiseitegeschoben oder nur grob darüber nachgedacht.

Seit ich meinen ersten wirklichen Jahresrückblick in einem Blogbeitrag verarbeitet habe, weiß ich, wie wertvoll diese Reflektion ist und werde es sicherlich beibehalten.

Denn meist denken wir zuerst an das, was nicht funktioniert hat oder was mies gelaufen ist.

Die schönen Dinge des Jahres kommen erst bei einer gezielten Reflektion wieder an die Oberfläche und du merkst, dass dein Jahr viel besser war, als du gedacht hast.

 

Fragen die dich beim Rückblick unterstützen

 

Wann hast du dich in diesem Jahr in deinem Leben oder Beruf (oder deinem Herzensthema) so richtig lebendig und erfüllt gefühlt?

Worauf bist du richtig stolz?

Was ist dir in diesem Jahr sehr leicht von der Hand gegangen? Vielleicht sogar leichter als du gedacht hattest.

Was war das Beste in diesem Jahr?

Was hast du in diesem Jahr „ganz o.k.“ hinbekommen?

Worin warst du im vergangenen Jahr gut?

Worin warst du grandios?

Was hast du brillant hinbekommen?

Was hat sich in den letzten 12 Monaten in deinem Leben verändert?

Was ist nicht so gut gelaufen?

Wo hast du vielleicht auch Fehler gemacht?

Wobei ich zu meinen Klientinnen immer sage es gibt keine Fehler, es gibt nur Lernchancen. Sie wollen gesehen und gehört werden! Was hast du aus deinen Fehlern gelernt? Was machst du beim nächsten Mal anders / besser?

Welche Menschen haben dich im letzten Jahr geprägt und inspiriert?

Was bist du bereit, loszulassen? Was darf gehen?

Wem darfst du vergeben?

Was soll auch in den kommenden 12 Monaten genau so bleiben?

Welche Aufgaben schiebst du immer wieder vor dir her?

 

Vor gut 20 Jahren bin ich zum ersten Mal über das Buch von Karen Kingston „Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags“ gestolpert.

Sie schreibt darin, dass jeder Aspekt unseres Lebens energetisch in unserem Lebensumfeld verankert ist. Deshalb kann es unser Leben grundlegend verändern, wenn wir ausmisten. Alte Dinge und auch Überzeugungen loslassen und Raum schaffen für Neues, das in unser Leben treten darf.

Für mich gehört ein Jahresrückblick zum Ausmisten dazu.

 

Nicht nur das Gerümpel, das sich im Laufe des Jahres angesammelt hat und nicht mehr gebraucht wird, auch Dinge, die bisher nicht zu Ende gebracht wurden.

Deshalb schau auch genauer hin, wie sich folgende Bereiche in den letzten Monaten entwickelt haben:

 

Freundschaft & Kontakte

    • Hast du die Freunde & Kontakte, die dich glücklich machen und mit denen du gerne Zeit verbringst?

 

Familie

    • Bist du glücklich mit deiner Familie? Bekommst du die Unterstützung, die du dir wünschst?

 

Gesundheit

    • Wie sieht es mit deiner Gesundheit und deinem Körper aus?

 

Fitness & Wellness

    • Treibst du regelmäßig Sport und kannst du mal ausspannen?

 

Liebe & Anerkennung

    • Bist du glücklich und erhältst du die Anerkennung, die du dir wünscht?

 

Beruf, Selbstverwirklichung, Sinn

    • Macht dir dein Beruf Spaß? Kannst du dich selbst verwirklichen und siehst du Sinn in deinem Tun? Hast du dich durch Weiterbildungen auch persönlich weiterentwickelt?

 

Genuss & Lebensstil

    • Verwöhnst du dich und kannst es genießen? Sorgst du gut für dich? Bringen dich deine Gedanken vorwärts oder ziehen sie dich runter?

 

 

Wo gibt es noch „offene Rechnungen“.

 

Einerseits tatsächlich in Bezug auf Rechnungen, die du noch zahlen musst.

Andererseits auch offene Rechnungen in Bezug auf Konflikte, die nicht ausgetragen wurden.

 

„Stop thinking – Start doing!“ . . .

. . . pflegt mein Coach zu sagen.

 

Deshalb wünsche ich dir jetzt ganz viel Spaß mit deinem Jahresrückblick und freue mich auf deine Erkenntnisse.

Schreib mir gerne über die Kommentarfunktion, wie es dir erging mit deinem Jahresrückblick.

 

Bild: Canva

 

Hallo, ich bin Brigitte. Als Perspektiven Coach begleite ich Frauen dabei, den Zauber ihres Lebens (wieder) zu finden. Coaching ist ein Veredelungsprozess und ein Perspektiven Coaching ist ideal für Sinnsucherinnen, Traditionsrebellinnen, Lebensgestalterinnen, Entdeckerinnen. Um erfüllt und glücklich zu sein. Und für ein unabhängiges Leben nach deinen eigenen Spielregeln.

Kontakt zu mir