Viele Frauen erzählen mir, dass sie glücklicher sein soll. Sie möchten in einem Beruf arbeiten, der ihnen Spaß und Freude macht und im Privatleben ein einigermaßen stressfreies Leben führen.

Warum handeln sie nicht danach?

Warum lassen sie sich immer wieder unter Druck setzen. Zumindest die meisten nicht.

Es ist das eine zu sagen, dass du etwas willst, und etwas ganz anderes, wie du auf diese Gedanken reagierst.

Also ein doch nicht unwesentlicher Unterschied zwischen Denken und Handeln.

Einige Dinge habe ich dir mal zusammengestellt, die Frauen bewusst oder unbewusst tun, um noch mehr Stress und Unzufriedenheit in ihr Leben zu ziehen.

 

16 Schritte in dein mit Sicherheit stressiges und unglückliches Leben

 

1.    Erlaube anderen, dein Leben zu kontrollieren

 

Lass deine Eltern, deine Freunde oder deinen Partner . . . im Grunde alle Menschen, mit denen du zu tun hast, dir sagen, was du in deinem Leben machen sollst, lernen sollst und wie du leben sollst.

Gib ihnen deine ganze Kraft und erlaube ihnen, dein Leben zu bestimmen, auf der Basis dessen, was SIE für das Beste für dich halten.

 

Fühlst du dich jetzt ertappt?

Na dann lies weiter . . .

 

2.    Ignoriere deine innere Stimme

 

Kennst du deine einzigartigen Talente und Gaben, mit denen du geboren wurdest?

Deine Kompetenzen, die du dir im Laufe deines Lebens schon alle angeeignet hast?

Schenk ihnen wenig oder keinerlei Aufmerksamkeit.

Wen kümmert es, ob du eine fantastische Stimme hast.

Wen kümmert es, ob du wie keine andere zeichnen kannst.

Wen kümmert es, ob du wirklich gut darin bist, andere zu unterstützen oder etwas zu organisieren?

Ignoriere sie alle, lass deine Talente verkommen und such dir einen Job, der dir gutes Geld bringt.

Einen um den du beneidet wirst, wie zum Beispiel Ärztin, Ingenieurin oder Anwältin.

Wen kümmert es, ob es dir gefällt oder nicht, wen kümmert es, ob es dir Spaß macht.

Wen kümmert es, ob du glücklich bist oder nicht?

In den Augen der Welt wirst du JEMAND sein, jemand Wichtiges, denn du hast ja schließlich einen angesehenen Beruf und es zu etwas gebracht.

Bist du dabei glücklich? Wenn nein… Lebe einfach weiterhin für andere. Nicht für dich!

 

3.    Vergiss nie, andere Frauen sind deine Konkurrenz

 

Du willst die Beste sein, du willst die Nummer eins sein, besser als alle anderen.

Das Leben ist ein Kampf und nur die Besten gewinnen.

Du gegen den Rest der Welt, also kämpfe weiter.

Verschwende all deine Energie in die falsche Richtung.

Kämpfe, sei frustriert, werde wütend!

 

4.    Weiterbildung wird total überbewertet

 

Nur wer nichts Besseres zu tun hat, bildet sich weiter.

Hart arbeitende und wirklich produktive Frauen wie du eine bist, haben keine Zeit für diesen Unsinn.

Zeit ist Geld!

 

5.    Mache Überstunden

 

Wenn du JEMAND sein willst, musst du hart arbeiten.

Und du musst viele Überstunden machen. Auch die, die nicht bezahlt werden.

Ausruhen ist etwas für Faule, aber nicht für dich.

Du bist diejenige, die es schafft, nicht die anderen!

Arbeiten, arbeiten und nochmals arbeiten! Nur Arbeit und kein Vergnügen.

„Ich kann schlafen, wenn ich tot bin.“, das ist dein Motto!

 

6.    Vergib nicht und vergiss nicht

 

Halte an deinem Groll und Hass fest.

Wage es ja nicht zu vergessen, was er dir angetan hat und was sie dir angetan hat.

Und wie sie dich alle haben fühlen lassen.

Wie sie dich mit ihren Aussagen alle gequält haben.

Lass deinen Körper von all dieser Wut und Feindseligkeit vergiften.

 

7.    Spiel deine Opferkarte

 

Du bist tatsächlich ein Opfer. Die ganze Welt hat sich gegen dich verschworen und du kannst nichts dagegen tun.

Du hast keine Kontrolle darüber, was sie sagen, was sie tun und wie sie dich schlecht fühlen lassen.

Du bist nur eine und sie sind so viele . . . du armes Ding.

 

8.    Stopfe weiter ungesundes Essen in dich rein

 

Kochen?!? Was?!? Wer ist so verrückt noch selbst zu kochen, wo wir so viele Möglichkeiten von Fastfood haben?

Du bezahlst, sie geben dir dein Essen. Es geht schnell, es ist einfach.

Es ist viel billiger und du musst deine wertvolle Zeit nicht verschwenden, indem du einkaufen gehst und das ganze Gemüse, Obst und andere verrückte Sachen.

Du brauchst ja eh nur wenig und dann wird der Rest bloß weggeschmissen.

Du bist so schlau, das herauszufinden . . . alles was zählt ist, dass du dich gut fühlst, während du dieses Fastfood isst, Zeit und Geld sparst.

Wie würde dein Körper auf all das viele Gift reagieren, aber das ist eine andere Geschichte.

 

9.    Erlaube dir deine Ängste, die dich lähmen

 

Lass deine Ängste die Zügel übernehmen.

Erlaube ihnen jeden deiner Schritte den du machst, zu kontrollieren.

Bleib einfach stecken, sei einfach mittelmäßig, sei weiter unglücklich!

 

10. Verwende für alles ein Etikett

 

Beurteile und lehne alles ab, was du nicht verstehst, und alles, worüber du nichts weißt.

Besonders die Menschen, die anders sind als du.

Diese Frauen, die Dinge anders machen als du.

Menschen, die sich anders kleiden als du.

Menschen mit einer anderen Hautfarbe . . . Leute mit einer anderen Denkweise und so weiter.

Lehne alles ab, wissend, dass du Recht hast und sie Unrecht haben.

Du bist gut und sie sind schlecht.

Du bist schlau und sie sind es nicht!

 

11. Älter werden, nicht weiser

 

Lass dein Leben in den 40ern genauso sein wie in deinen 20ern und 30ern.

Wiederhole dieselben Fehler immer und immer wieder.

Werde nach und nach eine verbitterte ältere Frau und was immer du tust, höre niemals auf zu jammern.

Älter werden, nicht weise!

 

12. Bewege dich innerhalb deiner Komfortzone

 

Bleib schön da, wo du bist, sei wie alle anderen, füge dich ein und was auch immer du tust, falle bloß nicht auf!

Sei dir selbst und allen um dich herum untreu, bis du deine Identität vollständig verlierst.

Spiele jeden Tag eine andere Rolle, trage die vorgesehenen Masken und sei eine Kopie von allen anderen!

 

13. Bestehe darauf, alles und jeden zu kontrollieren

 

Sogar das Wetter und sei jedes Mal frustriert, wenn die Dinge nicht so laufen, wie du es dir wünschst.

 

14. Suche dein Glück in Dingen und anderen Menschen

 

Bloß nicht in dir selbst.

Denn Dinge und Menschen sind es, die dich komplett machen, sie sind es, die dich wirklich glücklich machen können und ohne sie wirst du nichts sein.

 

15. Sei eine Pessimistin

 

Konzentriere dich immer auf das, was grade nicht läuft – also negativ ist!

Behalte deine negative Einstellung bei.

Suche die Fehler bei dir und bei anderen.

Erwarte immer das Schlimmste vom Leben.

 

16. Suche immer nach Zustimmung

 

Arbeite daran, allen zu gefallen, außer dir persönlich!

Wenn du diese Punkte beherzigst, ziehst du garantiert noch größeren Stress in dein Leben.

Deine Unzufriedenheit wird sich mehr und mehr zu einem symbolischen Hochhaus aufbauen, aus dem du womöglich nur noch gesundheitlich angeschlagen oder krank rauskommst.

 

📚 Lesetipp:

  1. Die wichtigste Person in deinem Leben und ihre Bedürfnisse
  2. Wie du deinen Energietank wieder füllst
  3. Wie finde ich heraus, was ich wirklich will

💌 oder abonniere meinen Newsletter. Für alle, die sich selbst auf die Schliche kommen wollen. So verpasst du keinen Artikel und profitierst von Goodies, die ich exklusiv nur mit meinen Newsletter-Abonnentinnen teile.

 

Brigitte gross 2021
Hallo, ich bin Brigitte. Als systemischer Coach begleite ich Frauen dabei, die todunglücklich an ihrem Schreibtisch sitzen, ihre berufliche Neuorientierung zu finden. Deine Arbeit darf dir Spaß machen, Dich herausfordern und sich sinnvoll anfühlen. Lass uns gemeinsam den Weg dorthin gehen.

Kontakt zu mir