Du sitzt an deinem Schreibtisch.

Die Uhr tickt und du fragst dich: „Wie komme ich beruflich weiter?“ Wie geht persönliche Entwicklung?“

Du brauchst kein „Höher, schneller, weiter“, aber du willst dich auch persönlich weiterentwickeln.

Finde in 4 Minuten heraus, ob dein Job noch zu dir passt!

Mach jetzt deinen 

JOB-TEST 

für NULL Euro!

Mit dem Download des Job-Tests meldest du dich zum kostenlosen Newsletter an und erhältst Emails mit vielen Tipps rund um die Themen berufliche Ziele erreichen, motiviert bleiben und wie du trotzdem den Spaß nicht aus den Augen verlierst.

Ich verschicke keinen Spam und du kannst dich selbstverständlich jederzeit mit nur einem Klick wieder abmelden.  Weitere Hinweise findest du in meiner Datenschutzerklärung

 

Ganz egal, ob du nach deinem Studium den ersten Job auf deiner beruflichen Reise angetreten hast oder bereits einige Jahre in deinem Job verbracht hast, die lebenslange Weiterbildung ist der Schlüssel, um beruflich wirklich glücklich und erfolgreich zu sein.

 

 

Warum lebenslanges Lernen und persönliche Entwicklung so wichtig sind und wie du es in deinem Alltag ganz leicht integrieren kannst, will ich dir gerne aufzeigen.

 

Büroarbeitsplatz

Warum lebenslanges Lernen für deine persönliche Entwicklung?

 

Deine berufliche Entwicklung hört niemals auf, denn die Arbeitswelt verändert sich ständig.

Schau dir nur an, wie sich die Kommunikation im Büro in den letzten Jahren verändert hat. Heute sind E-Mail nach wie vor wichtig, aber Messaging-Plattformen wie Microsoft Teams oder Slack sind inzwischen weit verbreitet.

 

Was vor einigen Jahren noch normal war, wie der Sprint von einer Besprechung zur nächsten hat sich durch Videokonferenzen, insbesondere seit der Pandemie verändert und ist zum heutigen Alltag geworden. Plattformen wie Zoom und Microsoft Teams haben die Art und Weise, wie Besprechungen abgehalten werden, verändert.

Was heute normal ist, kann morgen schon wieder überholt sein.

Deshalb ist lebenslanges Lernen wichtig und ein zentraler Schlüssel.

Hier sind einige Gründe, warum du dich immer weiterbilden solltest:

 

Die Relevanz am Arbeitsplatz

 

Durch kontinuierliche Weiterbildung bleibst du am Ball in deinem Fachgebiet und deiner Branche und kannst notwendige Fähigkeiten erwerben oder auch verbessern.

Denk dabei nur mal an die vielen neuen Tools, die in den letzten Jahren auf den Markt gekommen sind.

Mit fallen spontan einige Projektmanagement-Tools ein, wie Trello oder Asana, die einerseits die Verwaltung von Projekten und Aufgaben, aber auch die Zusammenarbeit im Team erleichtern.

 

Deine Karrierechancen verbessern

 

Arbeitgeber schätzen Mitarbeiter:innen, die bereit sind über den Tellerrand zu schauen und sich weiterentwickeln.

Weiterbildung kann dir helfen, in deinem Unternehmen neue Aufgaben zu übernehmen oder neue Karrieremöglichkeiten zu finden.

Frag auf jeden Fall nach, ob eine Weiterbildung von deinem Arbeitgeber gefördert wird. Fragen kostet nichts und dein:e Chef:in ist so auch gleich darüber informiert, dass du dich weiterentwickeln möchtest.

 

Du baust Selbstvertrauen auf

 

Dadurch, dass du deine Kompetenzen ständig verbesserst, baust du einerseits Zufriedenheit im Beruf auf und andererseits steigerst du auch dein Selbstvertrauen.

Dafür ist es wichtig, dass du dir überlegst, was dir Spaß und Freude machen würde, wenn du es neu dazu lernst.

Sprich deshalb gerne mit deinen Vorgesetzten, was im Unternehmen gerade benötigt wird. Vielleicht ist das ja genau dein Ding.

 

Persönliche Erfüllung

 

Wenn du neue Fähigkeiten lernst oder dein Wissen auf einem Gebiet weiter vertiefst, kann dich das auch persönlich erfüllen.

 

Lernen

Wie kannst du lebenslanges Lernen in deinen Alltag integrieren?

 

Vielleicht denkst du jetzt, wann soll ich denn noch eine Weiterbildung machen?

Dafür habe ich einige Tipps zusammengestellt.

 

Setz dir zunächst ein klares Ziel

 

Überleg dir erst mal, was du erreichen möchtest. Ob es eine neue berufliche Qualifikation sein soll oder ob du eine bestimmte Fähigkeit verbessern möchtest.

Klare Ziele helfen dir auch motiviert zu bleiben.

 

Dein Zeitmanagement

 

Blocke in deinem Kalender regelmäßige Lernzeiten. Schon 10-20 Minuten am Tag können bei konsequentem Lernen in dieser Zeit einen großen Fortschritt bedeuten.

 

Online-Kurse und Webinare unterstützen dich

 

Heutzutage gibt es eine Fülle von Online-Lernplattformen mit Online-Kursen und Webinaren.

Um jetzt mal zwei zu nennen: LinkedIn-Learning und Masterplan. (unbezahlte Werbung. Diese Plattformen nutze ich selbst und bin von den Inhalten überzeugt.) Dort kannst du flexibel und in deinem eigenen Tempo lernen.

 

Bücher und Fachzeitschriften

 

Ich lese für mein Leben gerne und finde das ist eine ausgezeichnete Möglichkeit sich neues Wissen anzueignen.

Such dir Bücher oder Fachzeitschriften, die zu deinem persönlichen Fachgebiet passen oder das dich künftig interessiert.

Wichtig ist auch hier das Dranbleiben.

Wenn du regelmäßig um die zehn Seiten pro Tag liest, dann reicht das aus und überfordert dich auch nicht.

Und du wirst schnell merken, wenn dich ein Thema erst mal gepackt hat, hörst du nach 10 Seiten nicht auf, sondern willst mehr wissen.

 

Netzwerke

 

Nutze auch berufliches Networking, um von anderen zu lernen. Konferenzen aber auch Foren und Diskussionsrunden bieten dir weitere Gelegenheiten zum Austausch mit Gleichgesinnten und du kannst von ihrem Wissen und ihren Erfahrungen profitieren.

 

Praxiserfahrung

 

Das Lernen hört definitiv nicht beim theoretischen Wissen auf. Du darfst es auch umsetzen. Versuche also das Gelernte in deinem Job anzuwenden und dadurch weiter zu festigen.

 

Coaching

Persönliche Entwicklung mit dem Blick von außen

 

Die für mich krasseste Erfahrung war, als ich mein erstes Coaching hatte. Bis dahin konnte ich mir nicht vorstellen, welche Vorteile ich für meine spezifischen Herausforderungen mitnehmen kann.

 

Du hast vielleicht schon mal von Blinden Flecken gehört.

Das sind die Bereiche, die wir bei uns selbst nicht erkennen können, aber andere.

Dahinter verstecken sich auch Kompetenzen und Potentiale, die, wenn sie erst mal aus den Tiefen an die Oberfläche geholt worden sind einen enormen Schub geben können und uns persönlich wachsen lassen.

 

Coaching ermöglicht dir . . .

 

Selbstreflexion und Klarheit über deine beruflichen Ziele, Werte und ganz persönlichen Bedürfnisse.

Du lernst dich selbst besser zu verstehen.

Es fördert deine Selbstreflexion und unterstützt dich dabei, Klarheit über deine gewünschte berufliche Richtung zu bekommen.

 

Ein:e Coach:in kann dir dabei helfen, Ängste und Selbstzweifel zu identifizieren und die passenden Strategien zu entwickeln, um diese zu überwinden.

Besonders, wenn du aufgrund von Unsicherheit in deiner beruflichen Entwicklung irgendwie blockiert bist und nicht weißt, warum.

 

Coaching kann dazu beitragen, deine persönlichen und beruflichen Fähigkeiten und Stärken zu identifizieren und sie auch weiterzuentwickeln.

Dadurch kannst du dein volles berufliches Potential besser ausschöpfen.

 

Bei deiner Karriereplanung und -weiterentwicklung kann dich ein: Coach:in unterstützen, damit du einen klaren Meilenstein-Plan bekommst.

Das kann dazu beitragen, deinen Weg zu einer erfüllenderen beruflichen Zukunft zu ebnen und dich so auch beruflich glücklich zu machen.

 

Schon genetisch bedingt glauben wir Frauen oft, dass wir zuerst allen anderen helfen und unterstützen dürfen, bevor wir an uns selbst denken.

Dabei ist eine gesunde Work-Life-Balance sehr wichtig. Wie die aussehen kann und was dafür zu tun ist, geht mit dem Blick von außen leichter.

Das ist ebenfalls entscheidend, um einen Burnout und Unzufriedenheit im Job zu vermeiden.

 

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und neue Gewohnheiten zu etablieren und umzusetzen, fällt nicht allen leicht.

Hier kann ein:e Coach:in helfen, konkrete Schritte und auch Handlungspläne zu setzen, um die beruflichen Ziele auch zu erreichen.

Das bietet dir eine klare Richtung und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass du auch erfolgreich bist.

 

Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl stärken:

Ein Coaching kann dein Selbstvertrauen und auch dein Selbstwertgefühl stären, was besonders wichtig ist, wenn du das Gefühl hast, deine Fähigkeiten nicht ausreichend zu nutzen.

 

Unterstützung und Motivation sind weitere Ressourcen durch ein:e Coach:in.

In Zeiten von Unsicherheiten und Rückschlägen kann das für dich einen entscheidenden Unterschied machen.

 

Coaching kann dich auch dabei unterstützen, effektive Networking-Strategien zu entwickeln und Kontakte aufzubauen, was für berufliche Möglichkeiten heutzutage wichtig ist.

 

Verantwortung über das eigene Leben:

Coaching fördert deine Eigenverantwortung und die aktive Übernahme für dein berufliches Schicksal.

Denn du bist die Hauptakteurin in deiner persönlichen Erfolgsgeschichte und darfst, nein du musst sogar, um glücklich im Beruf zu werden, deine berufliche Zukunft nach deinen Wünschen gestalten.

 

Coaching kann dir also helfen, deine Ängste zu überwinden, deine Stärken zu erkennen und zu nutzen, klare berufliche Ziele zu setzen und dadurch letztendlich auch ein erfüllteres und zufriedeneres Berufsleben zu führen.

Mit einer strukturierten und unterstützenden Herangehensweise, damit du die Herausforderungen, die du am Arbeitsplatz erlebst, auch erfolgreich bewältigst.

 

 

erfolgreich sein

Tipps für deinen langfristigen Erfolg

 

Geduld

 

Deine berufliche Entwicklung ist – wie es so schön heißt – ein Marathon und kein 100 Meter Lauf. Sei geduldig mit dir und erkenne auch an, dass Erfolg Zeit braucht. Das haben wir in unserer schnelllebigen Zeit etwas aus den Augen verloren.

 

Hol dir Feedback

 

Deine Vorgesetzten, Kolleg:innen und auch Mentoren geben dir sicherlich gerne Feedback, damit du deine Fortschritte überprüfen und verbessern kannst.

 

Durchhaltevermögen

 

Ich kenne das aus eigener Erfahrung. Es gibt Zeiten, da wird es mal nicht so leicht mit dem Lernen laufen. Dann heißt es trotzdem dranbleiben und nicht entmutigen lassen. Ich habe mir zur Devise gemacht, wenn ich etwas anfange, dann bringe ich es auch zuende. Das hat mir über manche Lernlöcher hinweggeholfen.

 

Nutze die Vielfalt im Lernen

 

Probiere auf jeden Fall verschiedene Lernmethoden aus. So kannst du leichter herausfinden, welche am besten zu dir passt. Denn es macht einen Unterschied, ob du eher ein visueller Typ bist oder leichter lernst, indem du etwas hörst, also ein auditiver Typ bist.

Ich lese Bücher zum Beispiel immer mit einem gelben Textmarker. Streiche also für mich wichtige Passagen an.

 

Lebenslanges Lernen ist der Schlüssel zur beruflichen Entwicklung und zu deinem beruflichen Glück.

Und es ist nie zu spät, um anzufangen und sich auch weiterzuentwickeln.

Der richtige Zeitpunkt ist immer: JETZT

 

Setz dir klare Ziele, investiere Zeit in deine persönliche Weiterentwicklung und sei vor allem offen für neue Herausforderungen.

Lebenslanges Lernen ist uns in die Wiege gelegt und die Macht des lebenslangen Lernens kann dich dorthin bringen, wo du wirklich hinmöchtest.

Du brauchst heute nur loszulegen und deiner beruflichen Entwicklung einen Anstupser zu geben, um durchzustarten.

Wie sagte meine Oma immer: Deine berufliche Zukunft liegt in deinen Händen.

Na dann, worauf wartest du noch?

 

Viel Spaß auf deinem Weg!

 

Brigitte gross 2021
Hallo, ich bin Brigitte und unterstütze angestellte, veränderungsbreite Frauen, die unglücklich an ihrem Schreibtisch sitzen und herauszufinden wollen, was ihnen beruflich mehr Freude und Sinn macht.

Damit sie künftig wieder freudestrahlend am Frühstückstisch sitzen und am Ende des Tages Energie haben für ihr Privatleben.

Kontakt zu mir

 

Kleinhenz Coaching
Du steigst morgens schlecht gelaunt aus dem Bett? 
Mit diesem Test kannst du herausfinden, inwieweit dein Job noch zu dir passt.