Was machst du, wenn dir deine Arbeit keinen Spaß macht? Du regelrecht unglücklich im Beruf bist?

 

Deine Kollegen dich mehr und mehr nerven und du dich nicht besonders gut mit ihnen verstehst?

 

 

Frisst du das alles nur in dich hinein?

Stehst morgen trotzdem auf und gehst weiter ins Büro?

Mir wurde kürzlich von einer Klientin die Frage gestellt: “Was kann ich machen? Ich bin total unglücklich in meinem Job”.

 

Ich weiß, dass es viele Frauen gibt, die unzufrieden im Beruf sind und keine Alternative sehen, obwohl die Arbeit sie unglücklich macht.

Dabei hat ihnen der Beruf mal richtig Spaß gemacht.

 

Aber wir entwickeln uns weiter und verändern uns auch persönlich.

 

Früher habe ich z. B. Chips geliebt – heute kannst du mich damit jagen.

 

Wenn dir dein Job nicht gefällt, ändere etwas

 

Ich rate meinen Klientinnen, danach zu suchen, wo ihre Leidenschaften liegen.

Was sind deine einzigartigen Talente, die dich ausmachen.

 

Zu schauen, was dir WIRKLICH Spaß macht.

Bei dem du die Welt um dich herum vergisst.

 

„Wenn du deine Arbeit liebst, wird sie dir leichtfallen, wenn nicht, fällt sie dir nur zur Last.“  

 

So wie du als kleines Mädchen die Welt um dich vergessen hast und vollkommen in einer Tätigkeit aufgegangen bist, die dich erfüllt hat.

 

Was hast du gerne gemacht?

Knifflige Aufgaben gelöst?

Oder lieber etwas Kreatives gebastelt oder gezeichnet?

Etwas bis ins Detail geplant oder dich

In Bücher vertieft und versucht das Entdeckte in die Realität umzusetzen?

 

Kannst du dich noch an dieses Gefühl erinnern, das du in solchen Momenten eines Flows hattest, als du so richtig vertieft darin warst?

 

Horch mal in dich rein und vor allem spür mal rein.

Welche Gefühle kommen da in dir hoch, wenn du dich an so eine Situation aus deiner Kindheit erinnerst.

 

Und wenn du dieses Gefühl spürst, dann überprüfe mal, bei welchen deiner heutigen Arbeitsaufgaben im Büro hast du das gleiche Gefühl?

 

Wir haben als Erwachsene verlernt, diese Energie von damals zu nutzen und du darfst sie wieder in dir entfachen.

 

Es ist einfacher als du dir das vielleicht momentan vorstellen kannst.

 

Wenn dir dein Job nicht gefällt, dann kannst du etwas ändern.

 

Denn wenn du unzufrieden am Arbeitsplatz bist, tust du dir selbst und natürlich auch deinem Arbeitgeber nichts Gutes.

 

Deine Einstellung zu deinen Aufgaben leidet und deine Ergebnisse in Folge dessen natürlich auch.

Und Du wirst mit der Zeit immer frustrierter und genervter.

 

pinit fg en round red 16
unglücklich im Beruf

 

Und mal ehrlich, dein Arbeitstag dauert gefühlt dann 20 Stunden und du schaust morgens schon ständig auf die Uhr, oder?

 

Wenn du deine Arbeit liebst, wird dir alles leichter fallen, wenn nicht,

fällt sie dir nur zur Last.

 

Wenn du nicht magst, was du tust, dann ändere es.

 

Ganz nach dem Motto “Love it, change it oder leave it!”

 

Wenn du jetzt sagst, ich hab aber irgendwie ein Bauchgrummeln etwas zu ändern, weil ich nicht weiß, was mir gefallen könnte.

 

Tja, dann weißt du auch nicht, was du stattdessen beruflich gerne machen würdest, oder?

 

Dann solltest du schleunigst deine Einstellung zu deinem Job ändern, denn ich finde es echt gefährlich, wenn du weiterhin etwas machst, das dir nichts bedeutet.

 

Wenn du in einem Job arbeitest, der dich tagtäglich unglücklich macht, den du womöglich sogar anfängst zu hassen.

Mit Kollegen, mit denen du nicht richtig warm wirst und du dich nicht wohlfühlst.

 

Wenn du zu lange auf diesem Weg gehst, der nicht deiner ist, wirst du dich immer mehr verloren fühlen, so als wenn du dich verlaufen hättest.

 

Wenn du versuchst, von A nach B zu fahren und du merkst, dass du in eine falsche Richtung fährst, was machst du?

 

Genau.

Du änderst die Richtung, oder?

 

Denn wenn du weiterhin auf der Straße bleibst, entfernst du dich noch weiter von deinem Ziel, also dem Ort, wo du eigentlich hinmöchtest.

Und genau das tust du, wenn du weiterhin einen Job machst, den du nicht liebst.

 

Ich weiß, es kann schon etwas beängstigend sein, neue Wege zu gehen, aber wenn du möchtest, dass sich die Dinge an deinem Arbeitsplatz ändern, musst du selbst in die Pötte kommen, du musst deine Richtung ändern.

 

Damit du Morgens wieder freudestrahlend aus deinem Bett springen kannst und aufgeregt bist, weil du dich auf die Aufgaben an deinem Arbeitsschreibtisch und auf deine netten Kolleg:Innen freuen.

 

Gefühlschaos bei Veränderungen ist normal und nicht immer einfach zu händeln.

Wir bleiben viel zu gerne in unserer Komfortzone, die sich wie eine bequeme Couch anfühlt.

Denn da ist es schön kuschelig und warm und es läuft alles so, wie wir es gewohnt sind.

 

Aber die Einzige, die sich damit selbst belügt, bist du!

 

 

“Wenn du die Art und Weise änderst, wie du die Dinge betrachtest, ändern sich die Dinge, die du betrachtest.”

Wayne Färber

 

Ich wohne ja auf dem Land und wenn morgens der Hahn kräht und die Sonne aufgeht, heißt das noch lange nicht, wenn ich den Hahn schlachte, dass die Sonne nicht mehr aufgeht!

 

Mal ganz davon abgesehen, dass ich das sowieso nicht könnte.

 

Aber so einfach ist es.

 

Mach weiter wie bisher ODER mach den ersten Schritt und überleg dir

 

  1. welche Aufgaben dir Spaß machen
  2. was der erste Schritt ist, um eine dieser Aufgaben berufliche umzusetzen
  3. und welche Schritte dazu notwendig sind

 

Und dann mach den diesen ersten Schritt und dann den zweiten und so weiter…

 

Marschiere endlich los und ändere deine Einstellung zu deinem Job und deinem Leben.

 

Hey, der Hahn kräht.

Na und…

Er freut sich, dass ein neuer Tag anfängt, seine Hühnerschaar noch da ist und er bald loslegen darf mit seiner Arbeit.

 

Also freu dich darauf, wenn du morgens gesund aufwachst und die nächsten Schritte in dein neues Arbeitsleben gehst.

 

Entscheide dich, dass es Zeit für dich ist, etwas zu ändern.

Entscheide dich dafür, dass es Zeit ist, beruflich und privat glücklich zu sein!

 

Wenn du dein Leben nicht selbst in die Hand nimmst, macht es ein Anderer und du musst nehmen was kommt.

 

Natürlich ist das Leben kein Wunschkonzert im Sinne von, alles läuft, so wie du willst.

Aber machtlos ausgeliefert sind wir deswegen noch lange nicht.

Konzentriere dich auf das, was du beeinflussen kannst.

Manchmal ist es auch nur die eigene Einstellung.

 

Donna Leon hat mal gesagt „Nur wenn sie schwierig ist, behaupten wir gerne, wir hätten keine Wahl. Aber wir haben immer eine!”

 

Also geh raus und ändere etwas an deinem unglücklichen Job.

 

Du hast nur ein Leben. Go for it!

 

📚 Lesetipp:

  1. Wie finde ich heraus, was ich wirklich will? 
  2. Die wichtigste Person in deinem Leben und ihre Bedürfnisse
  3. Unglücklich im Job? 28 Warnzeichen deines Körpers, dass du dringend etwas ändern musst

 

💌 Oder abonniere meinen Newsletter. So verpasst du keinen Artikel und profitierst von Goodies, die ich exklusiv nur mit meinen Newsletter-Abonnentinnen teile.

 

Brigitte gross 2021
Hallo, ich bin Brigitte. Als systemischer Coach begleite ich Frauen dabei, die todunglücklich an ihrem Schreibtisch sitzen, ihre berufliche Neuorientierung zu finden. Deine Arbeit darf dir Spaß machen, Dich herausfordern und sich sinnvoll anfühlen. Lass uns gemeinsam den Weg dorthin gehen.

Kontakt zu mir